Pressemitteilungen

Azubis on Tour

Azubis on Tour
Unter diesem Motto veranstalteten die Walzwerke Einsal eine dreitägige Fahrt mit ihren Auszubildenden nach Düsseldorf.
Die beiden Begleiter Joana Hymmen und Michael Kling konnten am vergangenen Freitag 18 Azubis hierzu begrüßen.
Mit dem Bus ging es in die Düsseldorfer Innenstadt, nach dem Bezug der Zimmer im Hostel und einem gemeinsamen Essen startete das erste Event in einem sogenannten Escape-Room, bei dem Teams gemeinsam die Lösung eines Rätsels lösen mussten, um so aus dem Raum zu "entkommen".
Den Samstag verbrachten alle in einem Kletterpark, auch hier kam es bei den Aufgaben auf das Miteinander an, nur gemeinsam konnten einige Aufgaben erfolgreich durchgeführt werden.
Nach einem Abendessen durfte natürlich auch ein Besuch der Düsseldorfer Altstadt nicht fehlen.
Ein rundes Programm mit viel Action, aber auch genügend Zeit, um soziale Kontakte zu pflegen, um vieles über die Walzwerke zu erfahren und auch die anderen Auszubildenden besser kennenzulernen.


Stainless Steel World Maastricht

Egal ob Hersteller, Zulieferer, Anwender, Entscheider, Aussteller, Besucher oder Konferenzteilnehmer – die Stainless Steel World - Messe und Konferenz für die Edelstahlindustrie versammelt weltweit die größte Bandbreite an Rostfrei-Experten. Damit ist die Veranstaltung nicht nur eine ideale Netzwerk-Plattform für die Branche, sondern wirkt darüber hinaus gestaltend auf zukünftige Entwicklungen in Sachen Edelstahl ein. Die Veranstaltung ist vor allem für zahlreiche Industriezweige wie die Öl- und Gasindustrie, Chemie und Petrochemie, Energiegewinnung oder Schweißtechnik von Interesse.

 

Näheres finden Sie hier...


WE ist Mitglied der Informationsstelle Edelstahl Rostfrei und des Warenzeichenverbandes Rostfrei

Wir sind Mitglied der Informationsstelle Edelstahl Rostfrei  und des Warenzeichenverbandes Rostfrei
weitere Informationen hier
www.edelstahl-rostfrei.de

www.wzv-rostfrei.de


Walzwerke auf der Messe Stainless 2017 17.-18.Mai 2017

Die Internationale Edelstahlmesse STAINLESS findet seit 2009 auf dem Brünner Messegelände statt. Hierbei handelt es sich um ein hoch spezialisiertes Treffen der Edelstahlindustrie mit massiver internationaler Beteiligung sowohl unter Ausstellern als auch Besuchern. An der Messe partizipieren hundertfünfzig Firmen, der Anteil ausländischer Teilnehmer von achtzig Prozent ist der höchste von allen Messen in Brünn. Unter den Besuchern, von denen mehr als tausend kommen, macht der internationale Anteil fast vierzig Prozent aus.


"Industrie muss gehegt und gepflegt werden"

36 Seiten stark sind die aktuellen „Industriepolitischen Leitlinien“, die vom NRW-Wirtschaftsministerium Anfang Dezember veröffentlicht wurden. Und mindestens ein Satz gefällt Dr. Bodo Reinke, Geschäftsführer der Walzwerke Einsal, darin besonders gut: „Die Industrie in NRW muss gehegt und gepflegt werden.“

 Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

 

Dr. Bodo Reinke, Geschäftsführer der Walzwerke Einsal (links), begrüßte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (2.v.l.), SIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Ralf Geruschkat und den Landtagsabgeordneten Michael Scheffler (rechts).


Wir haben mehrere Stellen zu besetzen

Wenn Sie sich beruflich verändern möchten, oder einfach etwas Neues suchen, schauen Sie auf unserer Seite Karriere vorbei. Wir haben aktuell mehrere Stellen neu zu besetzen.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung.


Bewerbungen als Email

Wir freuen uns natürlich über Ihre Bewerbung, auch als Initiativbewerbung. Bitte beachten Sie jedoch folgendes:

Bewerbungen per Email werden ausschließlich im pdf-Format angenommen (Anhänge). Bewerbungen mit Anhängen in jeglichen Office-Varianten werden aus Sicherheitsgründen abgeblockt.


Walzwerke investieren weiter in den Standort Nachrodt

Die Walzwerke investieren in den nächsten Monaten 12 Millionen Euro in den Standort Nachrodt. Neben einer neuen Versandhalle zur Optimierung der Versandabläufe kommt auch eine neue Vergütungsanlage hinzu.

Lesen Sie näheres in diesem Zeitungsartikel...


Soziales Engagement der Walzwerke in der Lokalpresse

Lesen Sie hier den kompletten Bericht aus dem Altenaer Kreisblatt vom 12.05.2016:

Download Presseartikel...

 

 


Stahlindustrie findet Gehör in Brüssel

16. März 2016

„Die europäische Stahlindustrie steht vor extrem großen Herausforderungen. Das ist auch bei der Europäischen Kommission offenbar angekommen. Jetzt sollten den Worten die entsprechenden Taten folgen“, so Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, zu der am 16. März 2016 veröffentlichten Mitteilung der EU-Kommission. Es sei gut, dass damit die bedrohliche Situation der Stahlindustrie aufgegriffen und Einigkeit über den dringenden Handlungsbedarf insbesondere im Bereich der Außenhandelspolitik bestehe. Die EU-Kommission habe vorgeschlagen, die „Lesser Duty Rule“[1] auszusetzen. „Das ist zwar ein richtiger Schritt“, so Kerkhoff, „doch es ist ebenso wichtig, dass die Europäische Kommission nun zeitnah und wirkungsvoll im Rahmen der bestehenden Handelsschutzinstrumente agiert.“ Im Stahlsektor könnte Dumping wirksamer bekämpft werden als es gegenwärtig der Fall ist. Auch schnellere Ermittlungen und  die Wiedereinführung eines Frühwarnsystems für verdächtige Exportmengen seien laut Kerkhoff zentrale Schritte. „Nun kommt es darauf an, dass diese Maßnahmen umgehend in die Gesetzgebung einfließen. Dafür erhoffe ich mir die Unterstützung des Europäischen Rates“, so der Verbandspräsident. Der Rat hat das Thema am 17. und 18. März auf seiner Agenda.

Kerkhoff weist darauf hin, dass das Ziel dieser Maßnahmen nicht die Abschottung des EU-Stahlmarktes sei. Es gehe allein um die Abwehr unfairer Handelspraktiken im Rahmen geltenden Rechts der Welthandelsorganisation WTO. Ein wirksamer Schutz gegen unfaire Handelspraktiken wäre jedoch nur möglich, wenn die EU-Kommission China nicht vorzeitig als Marktwirtschaft mit den entsprechenden Vorteilen anerkenne, plädiert Kerkhoff für mehr Klarheit bei dieser Frage.

Auch in der Klimapolitik müsse mehr auf die Wettbewerbsfähigkeit der Branche Rücksicht genommen werden. Die EU-Kommission räume zwar ein, dass es weiter das Risiko von Wettbewerbsnachteilen für die Stahlindustrie gäbe. Ihr Vorschlag zur künftigen Ausgestaltung des Emissionshandelssystems enthalte aber entgegen der Ankündigung keine angemessene Zuteilungsregelung für die Stahlindustrie. Vielmehr drohten dieser Branche gravierende Wettbewerbsnachteile. Daher müsse der Richtlinienvorschlag dringend überarbeitet werden. Die Zuteilung sollte so bemessen werden, dass die 10 Prozent effizientesten Anlagen nicht durch den Kauf von Emissionsrechten oder Strompreissteigerungen belastet würden. Auch bei den Energiekosten könne keinesfalls Entwarnung gegeben werden. „Bisher ist die Kommission leider nicht bereit, ihren fehlerhaften Vorschlag zum Emissionshandel vom Juli 2015 zu korrigieren“, so Kerkhoff. Nun komme es auf die Mitgliedsstaaten an, eine Richtung vorzugeben, mit der eine wettbewerbsfähige Stahlproduktion weiter möglich sei.

 

[1] In der EU gültige „Regel des geringsten Zolls“, durch die Schutzzölle in der EU niedriger sind als in anderen Ländern.

 

Quelle: Stahl Online


Standbesetzungsplan WIRE 2016 ist online

Der Standbesetzungsplan für die Messe WIRE 2016 ist online.

In der Rubrik "Messevorschau" können Sie somit Ihren Besuch auf unserem
Stand planen.


Messe Wire 2016 in Düsseldorf

Walzwerke Einsal ist wieder auf der Messe Wire vom 4. bis 8. April 2016 in Düsseldorf auf dem Stand  12 / B48 vertreten.
Die Messe Wire Düsseldorf ist die internationale Fachmesse für Draht und Kabel.
Die Angebotsschwerpunkte der Wire Messe Düsseldorf sind aktuelle Technologien bei Draht-, Kabel- und Glasfasermaschinen, die Bereiche Federfertigung und Umformtechnik sowie alle Facetten von Drähten und Kabeln.


Langjährige Jubilare wurden geehrt

Am Freitag wurden in einer Feierstunde langjährige Jubilare für ihre Treue dem Unternehmen gegenüber geehrt.

Wolgang Borjack und Jochem Hache konnten das 40-jährige Dienstjubiläum feiern,
Jürgen Kuhlmeier, Jürgen Litke, Nicole Hille, Klaus Kunzendorf, Ünsal Muzak und
Jörg Lehrke gehören dem Unternehmen seit 25 Jahren an.

 

"Mit Ihnen haben wir starke, erfahrene Mitarbeiter im Team" richtete
Geschäftsführer Dr. Bodo Reinke das Wort an die Anwesenden.


Sonderprospekt zur Messe aufgelegt

Auf der Seite "Messevorschau" finden Sie unseren neuen Sonderprospekt, in dem wir unsere Kernkompetenzen herausgestellt haben.


Neuer Fokus bei Leichtbau mit Stahl

In der Automobilindustrie verlagert sich der Fokus beim Leichtbau mit Stahl. Bisher lag die Konzentration auf der Fahrzeugkarosserie und Blechumformung, stattdessen rücken jetzt der Antriebstrang und das Fahrwerk in den Vordergrund. Diese Komponenten machen ungefähr 41 % des Fahrzeuggewichts aus. Der Forschungsverbund „Massiver Leichtbau“ unter Koordination der Forschungsvereinigung Stahlanwendung (FOSTA) bündelt die Kompetenzen der gesamten Produktionskette. (vdi-Nachrichten 28.08.15)


Die Online-Anmeldung für die Stainless Steel World Exhibition 2015 ist geöffnet:

Nutzen Sie die Chance und profitieren Sie von attraktiven Frühbucherpreisen!


Rohstahlproduktion im August 2015

Die Rohstahlerzeugung in Deutschland ist im August 2015 um 11 % gegenüber dem Vorjahresmonat und damit zum 3. Mal in Folge gestiegen. Dieser hohe Anstieg beruht auf einem Basiseffekt vom August 2014. Die jüngsten Produktionszahlen deuten weiter auf eine moderat aufwärtsgerichtete konjunkturelle Grundtendenz hin. Im gesamten Jahresverlauf übertrifft die Rohstahlproduktion den Vorjahreszeitraum um 0,5 %. Das Plus der Erzeugung warmgewalzter Stahlerzeugnisse liegt weiterhin deutlich darüber.